Bayern in Zahlen

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift Bayern in Zahlen (BiZ) des Landesamts enthält die wichtigsten Pressemitteilungen des vergangenen Monats sowie fundierte Fachbeiträge zu aktuellen statistischen Ergebnissen.

Passend zu einem oder mehreren der Fachbeiträge vertieft ein historischer Artikel aus einer früheren Ausgabe das Thema. Der in Form von Tabellen und Grafiken enthaltene Zahlenspiegel dokumentiert die jeweils aktuellen Monatszahlen zu Bayerns Wirts​chaft und Gesellschaft.

Bayern in Zahlen, Ausgabe 10|2021

Im Vorjahr stand auch die amtliche Preisstatistik vor pandemiebedingten Herausforderungen. Der Verbraucherpreisindex (VPI) – monatlich für die Bundesländer sowie den Bund insgesamt berechnet – bemisst die durchschnittliche Preisentwicklung aller Waren und Dienstleistungen, welche private Haushalte für Konsumzwecke kaufen. Auf europäischer Ebene wird die Datenbasis des bayerischen VPI für den harmonisierten VPI verwendet. Die Einschränkungen in der Vor-Ort-Erhebung aufgrund der Corona-Pandemie erforderten ein konzertiertes Vorgehen der Statistischen Landesämter, um zusammen mit dem Statistischen Bundesamt die Vorgaben der europäischen Ebene umzusetzen. Beleuchtet werden der abgestimmte Umgang mit Preisausfällen sowie die Entwicklung des Verbraucherpreisindex im Jahr 2020.

Die Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ ist als Datei kostenlos abrufbar. Die Druckausgabe (Einzelheft 4,80 €, Jahresabonnement 46,- €) kann beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (0911 98208-6311) oder Fax (0911 98208-6638) bestellt werden.

Hier erhalten Sie weitere Ausgaben der Fachzeitschrift "Bayern in Zahlen" ab dem Jahr 2004!

Fachzeitschrift Bayern in Zahlen